Internetzugang - Ferienhaus Mika - Ostseeurlaub in Dahme für die ganze Familie - auch mit Hund

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Internetzugang

Kostenlosen Internetzugang im Ferienhaus Mika

Benötigen die Gäste einen Internetzugang während ihres Urlaub an der Ostsee im Ferienhaus Mika - muss das sein? Diese Frage haben wir uns auch gestellt und wir möchten sie mit einem kleinen Rückblick in die Zeit der Anfänge der Personal Computer (PCs) beantworten.


Etwa um 1991 besuchte ich meinen ersten PC Kurs. Zu dieser Zeit arbeitete man noch mit einem 286er oder einen der neuen 386er PCs. Die Daten kamen noch per Diskette auf den PC und niemand dachte auch nur im Traum daran, permanent Online zu sein. Wie auch, man arbeitete ja noch auf der schwarzen Ebene (dem Betriebssystem MS-DOS) Selbst der Wechsel von einem Verzeichnis in ein anderes war nur über die Eingabe eines Befehls möglich. Eine Grafische Oberfläche, auf der man nur mal eben auf das Blaue E des Internetexplorers drückt um im Internet zu surfen, gab es noch nicht. Ja man verschickte auch noch keine E-Mails, sondern schrieb einen Brief, und druckte ihn auf einem ratternden Nadeldrucker aus. Dies änderte sich 1992 mit der Einführung von Windows 3.1 und wie ich finde dem Siegeszug des PCs. Von nun an wurde alles einfacher, man brauchte keine Befehle mehr pauken, sondern klickte sich einfach durch bis man das gewünschte Programm gefunden hatte. Und Mitte der 90er Jahre kam mit T-online auch die Möglichkeit E-Mails zu versenden und zusätzliche Angebote aus dem Internet zu nutzen. So konnte man  nun, freilich nur über ein langsames Modem, online shoppen, Bankgeschäfte tätigen oder sich eine Zugverbindung raussuchen. Was für eine Entwicklung! Die Nutzungsmöglichkeiten wurden durch das Internet um ein vielfaches erweitert und die Zahl der Menschen, die dieses neue Medium nutzten, wuchs von Tag zu Tag rasant an.

Die ersten Internetseiten beschränkten sich noch überwiegend auf die Darstellung von Textseiten, da diese von den meisten Internetnutzern schneller geladen werden konnten. Aber gerade im Bereich von Online-Shops oder auf Nachrichtenseiten wurde die Präsentation von Bildern immer wichtiger und so wuchs der Wunsch nach schnelleren Datenübertragungen.

So entstanden 1995 die ISDN-Anschlüsse, diese waren zum einen im Verbindungsaufbau viel schneller als das nervige Piepen der Verbindung über eine Modem und darüber hinaus konnte man 2 ISDN Kanäle ( 2 x 64 Kilobit) auch koppeln und somit doppelt so schnell im Netz unterwegs sein. Aber dann natürlich auch zu doppelten Telefonkosten und unter Verzicht auf gleichzeitige Erreichbarkeit per Telefon. So konnte man sich zwar schon relativ gut im Internet bewegen, aber wenn man größere Downloads startete so merkte man doch, dass es das noch nicht gewesen sein konnte.

DSL musste her. 1999 war es dann soweit. Die ersten DSL Anschlüsse gab es mit 768 Kilobit Download Rate /Sec. Das war zu dieser Zeit schon richtig schnell und man konnte gleichzeitig auch noch telefonieren. Aber mit den neuen Geschwindigkeiten wuchsen auch die Möglichkeiten im Netz und die Nutzerzahl stieg rapide an. So das je nach Tageszeit, Nutzeranzahl und Standort zum nächsten Vermittlungsknoten auch bei den meisten DSL Anschlüssen die Downloads alles andere als überragend waren. Besonders deutlich wurde dies für denjenigen, der einmal die Gelegenheit hatte in einer Großstadt wie Hamburg oder Berlin z. B. in einem Hotel mal eine 2Megabit Leitung zu testen. Da wurden die Seiten des Internets nicht mehr Bild für Bild geladen, sondern standen explosionsartig nach dem Anklicken des Links sofort auf dem Bildschirm. Wau, dass war schnell.

Und heute? Ja, heute gibt es DSL Anschlüsse mit bis zu 100 Megabit Datenrate und im Zeitalter des Digitalisierens gibt es unendlich viele Anwendungsmöglichkeiten im Netz. Unser gesamtes Leben wird mehr und mehr durch das Internet bestimmt oder beeinflusst. Ob man nun will oder nicht. Wer dieses Medium nicht für sich zu nutzen weis ist klar im Nachteil. Sei es die Suche nach Informationen aller Art über Suchmaschinen wie Google, die sozialen Netzwerke wie facebook, studiVZ, twitter oder myspace in denen Millionen von Menschen miteinander in Verbindung stehen, oder Online Shops, in denen man in Sekunden- schnelle, die Preise verschiedener Artikel vergleichen und bei gefallen auch gleich kaufen kann. Ganze Aufgabengebiete oder Arbeitsumgebungen, die bis dato nur lokal im Firmengebäude verfügbar waren, wandern komplett ins Internet, Mitarbeiter können ihre Tätigkeit dank Internet von überall auf der Welt ausüben. Oder weltweit über das Internet telefonieren, und das sogar mit Bild über Dienste wie Skype, mal eben sehen, wie das Wetter am Gardasee ist mittels der überall verfügbaren Webcams. Musik und Filme, die man gerade hören oder sehen möchte lassen sich auf den heimischen PC herunterladen und ansehen wann man gerade Zeit dazu hat. Bankgeschäfte aller Art lassen sich außerhalb jeglicher Öffnungszeiten erledigen, oder auch im Auslandsurlaub zum Frühstück seinen Lieblingsradiosender hören, Bücher lesen, Sprachen lernen, Urlaube buchen, ja die Anwendungsvielfalt scheint unendlich zu sein und was es heute noch nicht gibt ist morgen vielleicht schon möglich.

Es stellt sich also nicht mehr die Frage, ob wir das Medium Internet nutzen, sondern nur noch wie wir es nutzen. Da das Rad der Zeit sich bekanntlich auch nicht zurück drehen lässt, sollten wir unsere Bemühungen also daraufhin ausrichten mit dem Medium Internet sinnvoll und verantwortungsbewusst umzugehen. Jeder bestimmt das Maß für sich selbst und sucht sich die für ihn nützliche Anwendungen heraus. Da das Internet, wie auch jeder andere Ort auf der Welt, auch Gefahren birgt, sollte man immer mit der nötigen Umsicht und Aufmerksamkeit dieses Medium nutzen, und insbesondere sollten wir ein wachsames Auge auf unsere Kinder haben und sie bei der Nutzung unterstützen und anleiten.

Aus diesem Grunde sind wir vom Ferienhaus Mika zu dem Entschluss gekommen, das ein freier Internetzugang für unsere Gäste genauso selbstverständlich seien sollte wie die freie Meinungsbildung über Zeitschriften, Funk und Fernsehen. Und so freuen wir uns, Ihnen ab sofort den Service eines kostenlosen Internetzugangs per Lan und Wlan zur Verfügung stellen zu können. Da das Ferienhaus Mika auch besonders nah am nächsten DSL Verteilungsknoten liegt und kaum Dämpfungseinflüsse auftreten, können Sie sich auf einen DSL Zugang mit 17700 Kilobit Downloadrate und 1100 Kilobit Uploadrate freuen. Wir vom Ferienhaus Mika wünschen Ihnen viel Spaß mit diesem neuen Service allzeit einen angenehmen Urlaub in Dahme an der Ostsee.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü